Fischzucht Seidmannsdorf

Überblick
Überblick
Partnerporträt
Karte
  • Anschrift: Rohrbacher Str. 43+45
    Coburg
    96450
    Kontaktperson: Wolfgang Vorndran
    Telefon: 09561-7053836
    Geschäftszeiten:

    Di-Do nach telefonischer Vereinbarung
    Fr 9-12 Uhr und 14-17 Uhr
    Sa 9-12 Uhr

    Produkte / Sortiment / Erzeugnisse:

    Frischer und geräucherter Fisch aus der Region
    Januar bis Dezember: Forelle, Saibling, Lachsforelle, Stör
    September bis April zusätzlich: Karpfen, Waller, Hecht, Zander

    Verkaufstellen:

    Hofladen Seidmannsdorf
    Coburger Bauernmarkt (Sa 8 - 13 Uhr, Marktplatz)
    Wochenmarkt Grub am Forst (jeden 2. und 4. Freitag im Monat, 13 - 18 Uhr, Rathausplatz)
    Bauernmarkt Ebern
    Adventsmarkt Seßlach

    Partner:

    Gasthof Wacker, Kräutergarten, Alte Henne, Hessenhof, Gasthof Reinwand

  • Fischzucht Seidmannsdorf

    Das Züchten von Karpfen und Forellen hat im Coburger Land eine lange Tradition. Bereits Mitte des 12. Jahrhunderts sollen in der Nähe des damaligen Klosterhofes Tambach, Mönche eine Karpfenzucht betrieben und Teiche angelegt haben, die heute noch bestehen.
    In Coburg vor den Toren der Stadt liegt im Ortsteil Seidmannsdorf die gleichnamige Fischzucht, die einzige ihrer Art in Coburg Stadt und im gesamten Landkreis. Ein Familienbetrieb, der das ganze Jahr über ein Sortiment selbst gezogener Süßwasserfische bietet. Hier züchtet Adrian Vondran seit vier Jahren Forellen, Saiblinge, Zander, Lachsforellen, Karpfen, Waller, Stör, Barsche, Schleien und Aale. Die Fischzucht war schon immer eine große Leidenschaft für den gelernten Zimmermann. Jahrelang sammelte er Erfahrungen, erst mit der Pflege einiger weniger Teiche, später mit dem Verkauf von Fischen. Aus dem Hobby wurde ein Beruf. 2013 wagt Vorndran mit Hilfe seiner Eltern den „Sprung ins kalte Wasser“ und beginnt hauptberuflich eine Fischzucht in Seidmannsdorf aufzubauen.

    Heute gehören 26 Teiche in den Landkreisen Coburg, Haßberge und Bamberg zum Betrieb. Gezüchtet werden ausschließlich einheimische Fischarten. Idyllisch liegen die Teiche am Ortsrand von Seidmannsdorf, die von verschiedenen Quellen gespeist werden. Dort soll demnächst auch ein neuer Laden entstehen, samt Verkaufstheke und Aufenthaltsraum. Außerdem plant Adrian Vorndran in den kommenden Jahren die Anzahl der Teiche noch zu erweitern. Die Fischzucht und Pflege der Teichanlagen benötigt viel Wissen, Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Schon ein Gewitter oder eine Hitzeperiode im Sommer können eine Gefahr für die Fische darstellen. Mit steigender Wassertemperatur sinkt die Sauerstoffkonzentration im Teich ab. Im Gegensatz dazu nimmt der Sauerstoffbedarf der Fische bei einer Temperaturerhöhung zu. So kann es schnell zu Problemen bei der Sauerstoffversorgung bei Forelle, Saibling oder Lachsforelle kommen.
    Die Kunden schätzen besonders die Frische der Ware, denn bei den Vorndrans kommen die Fische direkt aus dem Wasser auf den Tisch. Im Angebot stehen frisch geschlachtete oder ofenfrisch geräucherte Fische, die an Privatkunden und an ansässige Gastronomen verkauft werden. Geräuchert wird nach hauseigenem Familienrezept mit einem Kräutersud, der sehr beliebt ist. Das ganze Jahr über gibt es fangfrische und frisch geräucherte Forellen, Saiblinge und Lachsforellen. In der Zeit von September bis April stehen zusätzlich Karpfen, Hecht, Waller (Wels), Zander und auf Anfrage Aal und Stör zur Wahl. Eine Spezialität sind die grätenfreien Filets, die Adrian Vorndran gerne für seine Kunden zubereitet.
    Verkauft wird entweder im Hofladen in Seidmannsdorf oder aus dem mobilen Fischstand, mit dem die Vorndrans in den Wintermonaten auf dem Coburger Bauernmarkt, an jedem dritten Freitag auf dem Wochenmarkt in Ebern und auf dem Markt in Grub am Forst stehen. Die Öffnungszeiten Hofladen (ganzjährig) sind von Dienstag bis Donnerstag nach telefonischer Vereinbarung. Freitags können Kunden von 09:00 – 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr, sowie samstags von 09:00 bis 12:00 Uhr ohne Anmeldung einkaufen.
    Und welcher Fisch kommt bei den Vorndrans auf die Teller? Im Frühling schwört Mutter Uschi Vorndran auf gebratenen Saibling. Den serviert sie ihrer Familie gerne mit frischem Spargel.

  • Keine Datensätze gefunden

    Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

    Google-Karte nicht geladen

    Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

Kategorien: Fisch FischSchlagwörter: Fisch, Forelle, geräuchert, Hecht, Karpfen, Lachsforelle, Saibling, Stör, Waller, Zander