Streng-Schubert GbR

Überblick
Überblick
Partnerporträt
Karte
  • Anschrift: Hohe Str. 3
    Meeder
    96484
    Kontaktperson: Florian Streng, Steffen Schubert
    Telefon: 0171-4714571
    Produkte / Sortiment / Erzeugnisse:

    Rindfleisch von Galloway und Pinzgauer

    Qualitätssiegel:

    EU-BIO

    Verkaufstellen:

    Direktabsatz, Bauernmarkt Bad Rodach

  • Streng-Schubert Gbr: Biorindfleisch

    Im Herbst 2007 hätten Steffen Schubert und Florian Streng niemals daran geglaubt, dass sie einmal Besitzer von rund 70 Rindern, größtenteils Galloways und einige Pinzgauer,  sein werden. Gerade einmal drei Galloway-Kühe schaffte Dipl.-Ingenieur Steffen Schubert, der hauptberuflich als Leiter der Gartenabteilung der Außenverwaltung von Schloss Rosenau tätig ist, im Anfangsjahr an. Er suchte damals nach einem neuen, naturverbundenen Hobby, erinnert sich heute der passionierte Jäger gerne. Doch die drei Neuankömmlinge brachten ihm erst einmal Ärger in der Nachbarschaft ein, weil sich die Kühe nicht in die vorgesehene Weide treiben lassen wollten. Trotz aller Anfangsschwierigkeiten entwickelte sich aus dem tierischen Zeitvertreib schnell echte Passion: Heute betreiben die Hobbyzüchter Schubert und Streng einen offiziell anerkannten Biobetrieb. Die beiden Kompagnons züchten mit ihren Galloways und Pinzgauern alte und selten gewordene Rassen, die in ganzjähriger Freilandhaltung rund 60 Hektar Wiesen im Coburger Land beweiden.

    Dabei achten Streng und Schubert auf ökologisch bewirtschaftete Standorte. Galloway-Rinder gelten als robuste und widerstandsfähige Rasse, die durch ihr doppelschichtiges Fell mit langem, gewelltem Deckhaar und feinem, dichtem Unterhaar bestens auch für kalte Winterzeiten gewappnet sind. Sowohl Bullen als auch Kühe sind eine hornlose Rasse, die aus Schottland stammt und sich als ideale Rasenmäher besonders für schwierig zu mähenden Weideflächen erwiesen haben. Die Galloways von Steffen Schubert und Florian Streng stehen auf Grünflächen um die Domäne Schweighof bei Bad Rodach – Ausgleichflächen für die Autobahn A 73. Die österreichischen Pinzgauer beweiden Flächen rund um Rödental. In den Wintermonaten beginnt die Fleischsaison: jeden Monat werden vor allem männliche Tiere von einem regionalen Metzger geschlachtet und zerteilt. Der bestehende Kundenstamm wird vorab informiert, kann sich auf eine Bestellliste eintragen und verschiedene Fleischpakete bestellen. Das kleinste Angebot (15 bis 20 Kg) enthält beispielsweise Rouladen, Bratenstücke, Gulasch, Beinscheiben sowie Mark- und Fleischknochen. Die Nachfrage nach dem Bio-Rindfleisch ist oft größer als das Angebot. Deshalb züchten Streng und Schubert auch stetig weiter, um den Bestand an Tieren langsam wachsen zu lassen. Das Fleisch der Galloways, das farblich etwas dunkler ist als die heimischen Rinder, weist einen hohen Gehalt an Omega 3-Fettsäuren auf. Es handelt sich dabei um mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die im menschlichen Organismus nicht selbst hergestellt werden können und daher über die Nahrung zugeführt werden müssen.  Sie sollen durch ihren LDL-cholesterinsenkenden Effekt vor allem vor Gefäß- und Herzerkrankungen vorbeugen. Das gilt nur für Rinder, die sich ausschließlich von Gras ernähren, wie die Tiere von Steffen Schubert und Florian Streng, die auf jegliche Leistungsförderer verzichten. Das wissen auch die vielen Stammkunden zu schätzen und schwören auf das gesunde und leckere Fleisch der Biorinder, die ihr Leben bis zur Schlachtung artgerecht in der freien Natur verbringen. Nur im Winter wird Heu- und Grassilage zugefüttert. Das Gallowayfleisch schmeckt kräftig und aromatisch. Wer sich für spezielle Rezepte interessiert, wird von Steffen Schubert gerne beraten. Sogar ein Kochkurs für Männer soll in Zusammenarbeit mit der VHS Coburg demnächst stattfinden. Noch ist die Rinderzucht für die Kompagnons ein Nebenerwerb oder umfangreiches Hobby. Doch die Nachfrage nach dem Biofleisch steigt stetig in der Region. Und auch die Pflege der alten und selten gewordenen Rassen ist ein wichtiger Beitrag, denn mit deren Erhalt wird auch der Gen-Pool, die Robustheit gegenüber Umwelteinflüssen oder Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten weitervererbt. Einmal im Jahr lädt Steffen Schubert Kinder- und Jugendliche über die VHS Coburg auf die Weide ein. Die kleinen Besucher erfahren dann alles über die Haltung der Herden und die Ursprünge der Galloway-Rinder, die als älteste Fleischrinderrasse der britischen Inseln gilt. Pinzgauer Fleisch gehört laut einer Studie der TU München zu den Besten Rindfleischsorten. Unsere Pinzgauer können sich in den Wintermonaten in unserer Stallanlage auf Stroheinstreu frei bewegen und haben je nach Wetterlage täglich Weidegang. Gerne können sie  sich mit uns in Verbindung setzen  und unsere Rinder  und ihr glückliches Leben kennen zu lernen. Hierzu bitten wir aus zeitlichen Gründen einen Termin zu vereinbaren.

     

  • Keine Datensätze gefunden

    Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

    Google-Karte nicht geladen

    Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

Kategorien: Fleisch / Wurst Fleisch / WurstSchlagwörter: Biorindfleisch, Fleisch, Fleischwaren, Galloway, Pinzgauer, Wurst, Wurstwaren